Michael Teschke

Sylvaner Erster unter Gleichen (ehem. Primus Inter Pares) trocken 2016

Sylvaner Erster unter Gleichen (ehem. Primus Inter Pares) trocken 2016
RebsorteRebsorte
Silvaner 100%
BewertungBewertung
Lobenberg 93–94/100
Gerstl 18+/20
WeinWein
Weißwein
12,0% Vol.
Trinkreife: 2019 - 2032
Verpackt in: 6er
LageLage
Deutschland
Rheinhessen
Allergene
Sulfite


Alle Weine von Michael Teschke

Abfüller - Michael Teschke, Laurenziberg 14, 55435 Gau Algesheim, DEUTSCHLAND


Lobenberg

Lobenberg über:
Sylvaner Erster unter Gleichen (ehem. Primus Inter Pares) trocken 2016

93–94/100
Lobenberg: Der Silvaner Primus Inter Pares ist eine Cuvée aus blauem und grünem Silvaner mit 24 Stunden Maischezeit nach der Einmaischung auf den Rappen. Spontanvergärung. Hälfte großes Holzfass, Hälfte Stahl. Dann Verbleib des Primus Inter Pares in den Originalgärbehältern auf der Vollhefe bis zur Füllung. Michael Teschkes Wein verbleibt ein gutes halbes Jahr auf der Vollhefe. Der Wein hat deutlich mehr Frucht als der Laurenziberg. Mirabellen, Aprikose. Im Primus Inter Pares von Teschke ist der zweite Lesedurchgang der gleichen Silvanerweinberge. Wir sind bei diesem Wein noch deutlicher im Spätlesebereich. Die Nase wird von der Frucht getragen. Die Phenolik kommt nicht so stark durch. Der höhere Zuckergehalt des Weins ist auch im Mund präsent. Sehr saftig. Auch hier deutlich mehr Frucht, aber hinten raus ziemlich viel Wumms und Würze mit einem langen Finale. Kalkmergelterroir. Dementsprechend hat der Wein auch im Finale nassen Kalkstein und Salz. Ein Sommertag mit frischem Regen auf heißem Kalkstein. Das Ganze von schöner Mirabellenfrucht getragen. Der Wein wird dadurch mehrdimensional, etwas komplexer und verspielter als der Laurenziberg. Sehr strukturbetont. Leicht von Tannin geprägter Abgang. Hier in diesem Wein kriegt Silvaner das erste Mal Größe. 93-94/100
Gerstl

Gerstl über:
Sylvaner Erster unter Gleichen (ehem. Primus Inter Pares) trocken 2016

18+/20
-- Gerstl: Michael Teschke liest die Trauben in mehreren Durchgängen – immer nur, was perfekt reif ist. Dieser Wein wurde aus Trauben des zweiten Lesedurchgangs gekeltert. Max Gerstl: Der Duft ist von eindrücklicher Intensität, genial mineralisch, Feuerstein – unglaublich, wie faszinierend Steine duften können, vor allem, wenn der Duft von Schieferstein aus einem Weinglas kommt, ganz dezent begleitet von gelber Steinfrucht und edlen Gewürzen, ein fast übersinnliches Parfüm. Superzart und doch beinahe explosiv im Antrunk, die sensationell vielfältige Aromatik raubt mir fast den Verstand, das ist pure Sinnlichkeit, das ist Sylvaner,wie nur Teschke es kann, einfach unvergleichlich. 18+/20
Mein Winzer

Michael Teschke

Die Seele des Silvaners in Rheinhessen und in Deutschland lebt bei Michael Teschke in Gau-Algesheim. "Ich möchte das Rad beim Wein nicht neu erfinden, es soll sich lediglich etwas schöner drehen." [...]

Zum Winzer

Zzgl. 16% MwSt.,
zzgl. Versandkosten