Jahrgang 2016 - Weißwein - Riesling 100%

Riesling Abtsberg Superior Große Lage feinherb

Riesling Abtsberg Superior Große Lage feinherb Riesling Abtsberg Superior Große Lage feinherb

Riesling Abtsberg Superior Große Lage feinherb

Lobenberg 100

Lobenberg: Die Lese fand erst Mitte Oktober statt und zog sich bis weit in den November hinein. Die trockenen Weine waren ca. Ende der ersten Novemberwoche im Haus. Das heißt, wir haben eine extrem lange Vegetationsperiode aller Weine bei gleichzeitig niedrigem Alkohol von 11,5 bis 12,5% und hohen Säurewerten zwischen 8,5 und 10. Der süße Schmelz, der hohe Extrakt und die Extraktsüße sowie die immense Komplexität des Jahrganges resultiert aus eben dieser extrem langen Vegetationsperiode. Das hier ist der feinherbe Abtsberg mit 16 Gramm Restzucker. Also das Große Gewächs, nur in einer höheren Zuckervariante. Einer Variante, die Carl von Schubert persönlich eher liegt und die auch vor seinem Eintritt in den VDP und somit schon vor dem GG in Umlauf war. Sein Topwein bevor es GG gab. Wir sind also in der gleichen Qualitätsstufe. 16 Restzucker, 8,8 Säure und nur 11 Alkohol. Auch hier der blaue Schiefer als Untergrund. Als Grundqualität war das Lesegut eine Auslese. Für diesen "GG" kommen nur die ältesten Reben in den höheren Lagen mit einem sensationellen Terroirabdruck zum Einsatz. Der Abdruck des kühlen, harten blauen Schiefers. Die Kühle und Mineralität und als Gegenstück die gleichzeitig intensive Sonneneinstrahlung dieser Süd-Südost-Lage. Bei der Vergärung werden die ganzen Trauben angequetscht und eingemaischt, dann ein paar Stunden auf der Maische mitsamt den Rappen belassen um eine leichte Phenolik hineinzubekommen. Dann wird ausschließlich spontan im Edelstahl und Holz vergoren. Der Wein verbleibt auf der Vollhefe im Vergärgebinde, dann erfolgt der Abstich im Dezember und der finale Abzug von der Hefe im Februar, bis dato ohne Schwefel. Es gibt keine Filtration bis zur Abfüllung. Diese feinherbe GG-Variante sind immer ein Fass, das nicht ganz durchgegoren ist. Notfalls wird per kühler Temperatur geholfen, Carl will ein "GG" mit Restzucker. 2016 hat dieser Wein wie auch das GG keinerlei Botrytisanteil. Total clean. Dementsprechend ist 2016 nicht leicht barock wie 2015, sondern super sauber und geradeaus. In der Nase der klassische Sponti Ton von der spontanen Vergärung und wie schon beim Großen Gewächs nur europäische Frucht und keine Exotik. Viel weißes Steinobst, ein ganz leichter Hauch Bratapfel dazu. Hohe Intensität. Der etwas höhere Zucker ist schon in der Nase mit etwas mehr Volumen spürbar. Auch die Intensität ist etwas größer. Die Aromatik ist sehr dicht, sehr intensiv. Und obwohl ich zugeben muss, dass die Balance mit diesem höheren Restzucker im Grunde noch oberhalb des Großen Gewächses liegt, war das Große Gewächs so unendlich raffiniert und fein, dass dieser feinherbe Superior als 2016er in meinem persönlichen Geschmacksbild nicht an es herankommt. Die Intensität ist grandios, die Harmonie super und es wird viele Konsumenten geben, die diese, etwas süßer abgestimmte GG Variante bevorzugen. Es ist auf jeden Fall ein grandioser feinherber Wein, auch wenn er für mich leicht hinter dem Überwein GG Abtsberg 2016 bleibt. Aber der Superior gehört auf jeden Fall in die erste Reihe. 97-100/100

--Suckling: Another excellent wine from the top monopoly site of this estate with great energy and depth. Still pretty tight and slightly austere, but already in 2018 this will begin to spread its wide wings. You can age this for decades! 93/100 Stuart Pigott

--Parker: The 2016 Maximin Grünhaus Abtsberg Riesling "Superior" displays very clear and intense, beautifully ripe and concentrated fruit with highly delicate, flinty/crunchy slate aromas. There is a stony baseline on the nose that indicates an excitingly mineral and tensioned wine—and that's exactly what you get. Full-bodied, straight, lush and piquant, this is a pure and crystalline, terribly tight and salty but also rich and intense Abtsberg with great aging potential. Fascinating. Bottled with 15 to 16 grams of residual sugar and 11.5% alcohol. 94/100


Rebsorten:
Riesling 100%
Artikelnummer:
30539H
Jahrgang:
2016
Bewertung:
Lobenberg 97-100
Parker 94
Suckling 93
Trinkreife:
2020 - 2042
Alkoholgrad:
11,5% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:
Maximin Grünhaus, Hauptstr. 1, 54318 Mertesdorf, DEUTSCHLAND

Mein Winzer

Maximin Grünhaus

Maximin Grünhaus. Allein der Name lässt das Herz der Moselliebhaber höher schlagen. Das von Schubert’sche Schlosskellerei zählt zu den traditionsreichsten Weingütern der Region. [...]

Zum Winzer