Jahrgang 2016 - Weißwein - Riesling 100%

Riesling Abtsberg Spätlese (fruchtsüß)

Riesling Abtsberg Spätlese (fruchtsüß) Riesling Abtsberg Spätlese (fruchtsüß)

Riesling Abtsberg Spätlese (fruchtsüß)

Lobenberg 100

Lobenberg: Die Lese fand erst Mitte Oktober statt und zog sich bis weit in den November hinein. Der Eiswein wurde gar erst in der letzten November Woche geerntet. Die trockenen Weine waren ca. Ende der ersten Novemberwoche im Haus. Das heißt, wir haben eine extrem lange Vegetationsperiode aller Weine bei gleichzeitig niedrigem Alkohol von 11,5 bis 12 % und hohen Säurewerten zwischen 8,5 und 10. Der süße Schmelz, der hohe Extrakt und die Extraktsüße sowie immense Komplexität des Jahrganges resultiert aus der extrem langen Vegetationsperiode. Die Ernte erfolgte hier erst Anfang November. Ganztraubeneinmaischung, Maischestandzeit, abpressen, Spontanvergärung im Holz. Die Abtsberg Auslese wurde komplett zur Spätlese heruntergestuft, weil das Weingut in 2015 bereits schon eine so famose Auslese hatte, und aus taktischen Gründen in diesem Jahr eine grandiose Spätlese erzeugen wollte. Das soll uns nur recht sein. Der Wein hat 7% Alkohol, 9,6 Säure und 73 Gramm Restzucker. Total gesundes Lesegut. Botrytisfrei. Saubere europäische Frucht in der Nase. Bratapfel, weißes Steinobst. Das Ganze unterlegt von süßem Assam Tee und einer leichten Mandarinennote. Große Harmonie und hohe aromatische Intensität ausstrahlend. Dann kommen auch rote Früchte nebst reifen gelben Renekloden und eine reiche Frühlingswiese. Der Mund ist fast so gut wie die kurz zuvor probierte Auslese aus dem Prälat von Mönchhof. Vielleicht nicht ganz so Kabinetthaft fein, sondern mit etwas höherer Intensität. Die Kühle des blauen Schiefers kommt durch, und trotzdem steht der Schmelz der langen Vegetationsperiode noch mehr im Vordergrund als der Restzucker, bei dieser intensiv, feinen Säure. Der Wein trinkt sich fast so leicht, wie ein etwas süßerer Kabinett. Schwebt, ist raffiniert und lang. Das ist wirklich eine grandiose Spätlese. Spätlese ist nicht mein wirkliches Thema, aber diese Spätlese des Abtsbergs 2016 ist ein Muss. Ein grandioser Wein. 98-100/100

-- Gerstl: Das ist einfach unglaublich, ein Fruchtbündel der sinnlichen Art, irre komplex, reich und hochkonzentriert, aber dezent, filigran und von raffinierten floralen Aromen begleitet. Was für ein unglaubliches Aromenbündel, getragen von einer sagenhaften, sensationell rassigen Säure der Extraklasse. Das ist so etwas von genial und wohl auch wieder eine der allergrössten unter den vielen grossen Grünhäuser Spätlesen. 19/20

--Parker: The 2016 Maximin Grünhaus Abtsberg Riesling Spätlese shows a pure, reductive and extremely flinty/crunchy bouquet with perfectly ripe but still crisp and healthy fruit. Lush, round and very elegant on the palate, this is a piquant, beautifully balanced and refined Spätlese with grace and finesse. A fabulous wine! Tasted March 2018. 95/100


Rebsorten:
Riesling 100%
Artikelnummer:
30680H
Jahrgang:
2016
Bewertung:
Lobenberg 100
Gerstl 19
Parker 95
Trinkreife:
2018 - 2065
Alkoholgrad:
7,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:
Maximin Grünhaus, Hauptstr. 1, 54318 Mertesdorf, DEUTSCHLAND

Mein Winzer

Maximin Grünhaus

Maximin Grünhaus. Allein der Name lässt das Herz der Moselliebhaber höher schlagen. Das von Schubert’sche Schlosskellerei zählt zu den traditionsreichsten Weingütern der Region. [...]

Zum Winzer