Peter Lauer

Ayler Riesling Faß 2 trocken 2018

Ayler Riesling Faß 2 trocken 2018
RebsorteRebsorte
Riesling 100%
BewertungBewertung
Lobenberg 94–95/100
Decanter 93/100
Parker 92+/100
WeinWein
Weißwein
13,0% Vol.
Trinkreife: 2019 - 2024
Verpackt in: 6er
LageLage
Deutschland
Mosel Saar Ruwer
Allergene
Sulfite


Alle Weine von Peter Lauer

Abfüller - Peter Lauer, Trierer Straße 49, 54441 Ayl / Saar, DEUTSCHLAND


Lobenberg

Lobenberg über:
Ayler Riesling Faß 2 trocken 2018

94–95/100
Lobenberg: Faß 2 ist wie Faß 25 ein Ortswein. Es handelt sich dabei um eine andere Selektion aus den Ortsweinlagen Rauberg, Scheidterberg und Sonnenberg. Die Partien für diesen Wein sind mehr aus dem Rauberg und Sonnenberg, also mehr reiner Schiefer, wenig Buntsandstein. Das Weingut hat im Jahr 2018 im Laufe des Sommers nicht entblättert. Es gab zwar Trockenstress hier, aber es blieb im überschaubaren Rahmen. Der ausschlaggebende Punkt war der Reifestillstand im Sommer, dementsprechend haben die Pflanzen ihre Öffnungen geschlossen, um weniger Flüssigkeit zu verlieren, dadurch gab es keine weitere Assimilationsleistung und wenig Kaliumextraktion aus dem Boden, entsprechend blieben die pH-Werte relativ niedrig. Hier lagen sie insgesamt bei zwischen 2.7 und 3.1, diese niedrigen pH-Werte zusammen mit der relativ hohen Säure lassen die Weine noch frischer und rassiger erscheinen als die Säurewerte auf den Papier darstellen. Auch war es wichtig in einem solchen Jahr möglichst sanft zu Pressen, um möglichst wenig Kalium aus den Beeren herauszulösen. Man hat alles daran gesetzt die pH-Werte unten zu halten, um die Eleganz zu wahren, trotz sehr reifer Frucht. Faß 2 ist immer schon eine Art Vorstufe zu den GGs, für mich steht er immer etwas über dem Ortswein Faß 25. Aber darüber kann man natürlich durchaus streiten, jedenfalls ist Faß 2 für mich die Einflugschneise der Großen Gewächse. In diesem Faß 2 ist schon etwas Phenolik aus der Maischestandzeit, aber nur minimal. Florian Lauer wollte die Standzeit eher kurz halten, um wie gesagt die pH-Werte tief zu halten und erneut nicht zu viel Kalium aus den Schalen zu extrahieren (überschüssiges Kalium kann mit den Säuren als Weinstein ausfallen und so die Gesamtsäure ungewollt reduzieren). Es galt die Frische und die Feinheit zu behalten in 2018. Faß 2 ist sehr mineralisch und rauchig aus den Schieferböden, zeigt momentan kaum Frucht. Der Mund ist knackig und frisch, hier spürt man die pH-Werte von unter 3, gleichzeitig schlägt hier die Phenolik doch etwas durch, da kommt Kraft aus der Schale. Sehr viel Mineralität, sehr viel Gestein dominiert auch hier momentan, viel Druck zeigend, aber ohne breit zu werden, es bleibt eher im Grapefruit- und Zitrusbereich, hier wird nichts schwer und üppig, es bleibt frisch. Trotzdem gefällt mir in 2018 das Faß 25 tatsächlich etwas besser, ich finde Faß 2 schon etwas zu sehr auf Power getrimmt, ohne dass der Wein fett werden würde, aber es ist schon ein Kraftmeier. 94-95/100
Decanter

Decanter über:
Ayler Riesling Faß 2 trocken 2018

93/100
-- Decanter: Peter Lauer, one of the young stars in the Saar, came up with an innovative style with his Fass 2 bottling: half of the grapes were fermented in whole bunches on skins in stainless steel, while the other half were fermented traditionally in a 1,000l fuder. This gives the wine an unusual, pleasantly bitter phenolic edge that sits well with the bone-dry, light style and marks it out for the table. Despite undergoing malolactic fermentation, this still has a thrillingly fresh finish. 93/100
Parker

Parker über:
Ayler Riesling Faß 2 trocken 2018

92+/100
-- Parker: The dry 2018 Ayler Riesling Trocken Fass 2 opens with a clear, pure and beautifully reductive bouquet with flinty notes and ripe fruit aromas. On the palate, this is a full-bodied, dense, powerful and pretty expressive dry Riesling that's already complex and articulated—it has concentration, perfect ripeness and excellent grip. Tasted from AP 021/19 in June 2019. 92+/100
Mein Winzer

Peter Lauer

Ein junger VDP-Winzer. Das Weingut liegt in Ayl, hat sieben bis acht Hektar und wird in fünfter Generation von Florian Lauer bewirtschaftet. Das Weingut arbeitet biologisch-organisch, ist aber nicht zertifiziert und folgt auch nicht allen Richtlinien, da der Winzer Kupfer ablehnt. [...]

Zum Winzer

Zzgl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten